top of page

Ein hol-Kurs direkt auf eurem Schulgelände (Zyklus 1-2)

Lernort Natur - Draussenunterricht

markus-spiske-DzgLAZXNFRo-unsplash_edited.jpg

Die Natur ist ein grossartiges Schulzimmer. Weshalb, und auf welche Weise wir die Natur konkret nutzen können für Deutsch, Mathematik und andere Schulfächer – darum geht es an diesem Tag.

 

Der Kurs gibt euch als Lehrpersonen das nötige Rüstzeug, um lehrplanbasierten Draussenunterricht ohne grossen Vorbereitungs- und Materialaufwand durchführen, ob auf dem Schulhof, im Wald oder auf der Wiese nebenan. Das Ziel: Draussenunterricht soll nicht Belastung, sondern Bereicherung bedeuten. 

Inhalt:

  • Fächerspezifische und überfachliche Unterrichtseinheiten für den Draussenunterricht, ob auf dem Schulareal, auf der Wiese oder im Wald

  • Ideensammlung, die auch ohne Material- und Vorbereitungsaufwand durchführbar ist

  • Wirkung von Draussenunterricht, Bezug zum Lehrplan 21

  • Selbst erleben, wie die Natur Wahrnehmung, Beobachtungsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit fördert

  • Schnitzen mit dem Taschenmesser 

  • Eine digitale Sammlung fertiger Unterrichtsideen  

Ziel:

Ihr kommt mit einem Rucksack nach Hause – gefüllt mit Erlebnissen und einer Menge Ideen für den Draussenunterricht.

Dauer:

3-4h, an einem Vor- oder Nachmittag, Wochentag nach Wunsch.

Ort:

auf eurem Schulgelände

Weitere Informationen:

Teilnehmerstimmen:

«Ich fand die Vielfalt an Möglichkeiten, welche man sofort und ganz einfach im Unterricht umsetzen kann, sehr toll. Du als Kursleitung hast uns die Ideen mit einer Leichtigkeit und Klarheit rübergebracht. Ich freue mich verschiedene Sequenzen einzubauen, umzusetzen und auch weiterzuentwickeln bzw. weitere Ideen, durch den guten Bausatz von dir, zu generieren. Merci viu mau!» Annina

«Unglaublich, wie perfekt du vorbereitet warst, wie schnell du schon wieder neue Sachen bereit gemacht hast, wenn wir an einer anderen Aufgabe dran waren. Das hat zu einem reichhaltigen und absolut übergangs-freien Programm geführt, das richtig fest Spass gemacht hat. Danke.» Alexandra

bottom of page