• Rahel

Der Brief der alten Lehrerin

Unser Waldschulzimmer in der Zeitung und wie wir daraufhin Post erhielten.

Brief einer alten Frau

Es ist eine Weile her, als die Regionalzeitung über den Bau unseres Waldklassenzimmers berichtete. Eine Aussensicht auf meine Unterrichtsform zu erhalten, erlebe ich stets als sehr spannend und bereichernd. Ich freue mich, wie es der Journalistin gelang, unser Waldschulzimmer mit Worten einzufangen.


Hier geht es zum Zeitungsartikel:

Zeitungbericht_Klasse-baut-Schulzimmer
.pdf
Download PDF • 729KB

:



Wenige Tage nach dem Erscheinen entdeckte ich einen Brief in meinem Briefkasten. Ich stutzte, als ich die Adresse las: Ein Brief für meine Klasse und mich! Dass sich jemand die Zeit genommen hatte, um uns zu schreiben, berührte uns. Und die Spende für unser Waldschulzimmer auch.


Brief von einer alten Frau



Nur zu gerne hätte ich mich mit dieser unbekannten Frau getroffen. Mich mit ihr an den Tisch mit dem geblümten Tischtuch gesetzt, bei einer Tasse Tee und Keksen. So stelle ich sie mir vor. Und ich hätte sie gefragt, wie sie selbst aufgewachsen sei. Wie sie ihre eigene Schulzeit und ihre Lehrer damals erlebt hätte. Und woran sie sich erinnert, wenn sie an ihre Zeit als Lehrerin zurückdenkt.


So bleibt mir nur die Vorstellung: Von einer Frau mit lichtem weissem Haar, die ihre Zeitung aufschlägt und am Artikel zu unserem Waldschulzimmer hängenbleibt. Und die sich dann vom Sessel erhebt, zur Kommode geht, die Schublade öffnet und eine Karte hervorzieht. Wie sie zum Kugelschreiber greift und uns diese Zeilen schreibt.



Wie sie die Zeilen signiert mit «Alte Lehrerin». Und wie sie dann ihren Geldbeutel öffnet, einen blauen Schein entnimmt und ihn in den Briefumschlag steckt.


Da sie die Adresse nicht kennt, beschriftet sie den Briefumschlag lediglich mit meinem Namen und dem der Klasse. Und vertraut darauf, dass ihre Worte und das Geld uns finden.

Und tatsächlich: Der Briefträger wirft diesen Brief bei mir zuhause ein.









Ich erinnere mich gut an den Moment, als ich den Brief mit der sorgfältigen Schrift in meinem Briefkasten fand. Ein herzliches Danke an die unbekannte «Alte Lehrerin»! Sie haben uns eine sehr sehr grosse Freude gemacht. Mit dem Zustupf – aber mindestens so sehr mit Ihren Zeilen.




170 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen